Künstler/-innen

Damian Le Bas

Initiator

Damian Le Bas wurde 1963 in Sheffield, U.K., geboren. Er studierte 1985 bis 1987 am Royal College of Art London und war einer der sechzehn Künstler*innen, die Paradise Lost, das erste Roma-Pavillon im Rahmen der Venedig Biennale 2007 realisierten. Zusammen mit seiner Frau, der Künstlerin Delaine Le Bas, kreierte er Safe European Home?, eine Reihe […]

Weiterlesen

Delaine Le Bas

Co-Kurator

Delaine Le Bas wurde 1965 in Worthing, U.K., geboren. Sie studierte an der St Martins School Of Art in London. Delaine ist eine interdisziplinäre Künstlerin, die Installationen, Performance, Fotografie und Film schafft. Ihre Arbeiten befassen sich mit Fragen der Identität, Rassismus, Geschlecht, Sexualität und der anhaltenden Gewalt und Ausgrenzung gegen diejenigen, die in der Gesellschaft […]

Weiterlesen

Hamze Bytyçi

Co-Kurator

Hamze Bytyçi geboren 1982 in Prizren / Kosovo, lebt und arbeitet in Berlin. 2005 absolvierte er die Schauspielschule in Freiburg und gründete die Organisation Amaro Drom (Our Way) Nach einem einjährigen Engagement in Zürich zog er 2006 nach Berlin, wo er im Ballhaus Naunynstraße (Romeo rennt), im Maxim Gorki Theater (Journey / Drom, Roma Armee) […]

Weiterlesen

Charles Newland ist ein Roma-Filmregisseur mit Sitz in Nottingham, Großbritannien. Er ist Gründer des Filmkollektivs Notown Films und ein Gründungsmitglied der International Romani Film Commission. Seine Arbeit wurde bei BBC, VICE, BFI und The Guardian präsentiert, und seine Filme wurden auf einer Vielzahl von internationalen Filmfestivals gezeigt. Newland begann seine Karriere im Bereich des Avantgarde- […]

Weiterlesen

Dan Turner ist Künstler und Pädagoge aus London, ein Rom, der in Kent geboren wurde und dessen Familie immer noch in Südosten Londons mit vielen Verbindungen zur Kultur der britischen Roma* lebt. Turner studierte an der Central St Martins School of Art, wo er den Bachelor-Titel in Bildender Kunst (Skulptur) gewann. Er arbeitet interdisziplinär zwischen […]

Weiterlesen

Gabi Jimenez lebt und arbeitet in Frankreich. Seit langem setzt er sich für die Erinnerung an Tragödien und soziale Ungerechtigkeit und für die Sichtbarkeit des Lebens derer ein, von denen man nicht spricht. Er ist einer der führenden Künstler*innen aus diskriminierten Minderheiten, der dazu beigetragen hat, dass sich aus dem ersten Roma-Pavillon auf der Internationalen […]

Weiterlesen

Jeffrey Wynne ist ein 28-jähriger interdisziplinärer bildender Künstler, der in Vancouver, Kanada, lebt und arbeitet. Seine Arbeiten sind inspiriert von Landschaften, die ihn umgeben. Er wuchs in der Stadt Victoria auf, an einem Ort namens Vancouver Island. Durch das Gebiet, in dem er lebt, zieht sich die Grenze zwischen den USA und Kanada, und es […]

Weiterlesen

Kálmán Várady wurde 1958 in Hoffnungsthal, in der Nähe von Köln geboren. Seine ungarische Herkunft hat sein persönliches Leben stark beeinflusst und war immer eine große Inspiration für seine künstlerische Arbeit. Er studierte an der Kunsthochschule in Köln und wurde Meisterschüler bei Professor Wolfgang Schriefer. Während dieser Zeit bereiste er die ganze Welt. Besonders Afrika, […]

Weiterlesen

Kristóf Horváth wurde in Budapest geboren, wo er auch lebt und arbeitet. Er ist ebenfalls als Színész Bob (Schauspieler-Bob) bekannt und hat einen theatralischen Hintergrund: Deswegen würde er es bevorzugen, Drama zu meiden, doch dies ist zugleich der Grund, warum es ihm nicht gelingt. Seine Familie wollte nicht, dass er ein Musikinstrument spielt, so dass […]

Weiterlesen

Ludovic Versace ist ein Künstler, der derzeit in Lyon, Frankreich, lebt. Er machte seinen Abschluss an der Emile Cohl Art School, wo er heute unterrichtet. Er arbeitet hauptsächlich mit animierten Bildern, wobei er Zeichnungen und Videos in fiktionalen oder dokumentarischen Projekten kombiniert. Sein Engagement im politischen Bereich führte ihn in die Pariser Vororte (Seine Saint […]

Weiterlesen

Mba Bikoros Arbeit analysiert Prozesse von Macht und Science Fiction in historischen Archiven, die sich kritisch mit Migrationskämpfen und kolonialer Erinnerung auseinandersetzen und sich auf queere indigene und feministische Biopolitik konzentrieren. Die Künstlerin schafft immersive performative Umgebungen für alternative Narrative und Zukunftsspekulationen kolonialer Widerstandsbewegungen, die von afrikanischen Frauen der deutschen Diaspora und indigenen Communities geführt […]

Weiterlesen

Nihad Nino Pušija (D/BIH) wurde 1965 in Sarajevo, Bosnien und Herzegowina geboren, und ist Fotokünstler. In seiner Arbeit fokussiert er sich vor allem auf Dokumentar- und Portraitfotografie, mit dem Ziel, Identitäten von Roma* in Berlin festzuhalten, wo er die letzten 29 Jahre lebt, sowie in anderen Teilen Europas. Zu den wichtigen Themen seiner Arbeit gehören Politiken […]

Weiterlesen

Patricia Pientka ist in einer Familie zwischen Deutschland und Spanien aufgewachsen und lebt diesen multi-basierten Lebensstil bis heute. Aktuell lebt sie in Berlin und Indien. In Berlin hat sie Neuere und Neueste Geschichte, Mittelalterliche Geschichte und Philosophie studiert und war und manchmal noch ist aktiv in Projekten in Bezug zu Geschichte und Gegenwart von Sinti* […]

Weiterlesen

Roland Korponovics ist ein Medienkünstler, der in Budapest, Ungarn, lebt und arbeitet.2016 schloss er sein Studium am Institut für Intermedialität an der Ungarischen Universität derBildenden Künste in Budapest ab.Sein Hauptaugenmerk liegt auf den visuellen Repräsentationen der LGBT+ Community an einer Schnittstelle der kontrastierenden globalistischen Ansätze westlicher und östlicher kultureller Narrative. In dem er diese Identitäten […]

Weiterlesen

Roma Jam Session art Kollektiv (RJSaK) wurde im Juli 2013 durch Mo Diener, RRMarki und Milena Petrovic in Zürich gegründet. Das Künstler*innen-Kollektiv bewegt sich auf verschiedenen Plattformen (Kunst, Politik, Theater, Festivals, öffentlicher Raum). Dessen Performances haben sich formell von Dada-Performances zu öffentlichen Roma-Futurismus-Performances sowie Performance-Lectures und Meditationen entwickelt. Aktuell fokussiert sich das RJSaK auf Aspekte […]

Weiterlesen

Sead Kazanxhiu wurde 1987 in Fier, Albanien, geboren und lebt seit 2012 in Tirana. Kazanxhiu ist ein bildender Künstler aus dem Südwesten Albaniens und wurde von 2006 – 2010 an der Universität der Künste in Tirana als Maler ausgebildet, wo er seinen Bachelor-Abschluss machte. Nach seinem Studium hat er weiterhin hauptsächlich im Medium der Malerei […]

Weiterlesen

Selma Selman wurde 1991 in Bosnien und Herzegowina geboren und ist eine Romni. Sie erwarb 2014 den Titel Bachelor of Fine Arts an der Abteilung für Malerei der Universität Banja Luka. 2018 schloss sie an der Syracuse University mit einem Master of Fine Arts in Transmedia, Bildende und Darstellende Künste ab. Selman ist Teil des […]

Weiterlesen

Sujatro Ghosh ist ein multidisziplinärer Künstler und Aktivist, der in Berlin lebt. Seine Kunst übt aktive Kritik an den hegemonialen Machtstrukturen und institutionalisierten Mechanismen der Ungerechtigkeit.Der Künstler aus Tollygunge (Kolkata) arbeitet mit den Rechten von Queers, diasporischen Spannungen und Frauenrechten.  Er glaubt, dass Kunst, die ein Gespräch über soziales Handeln initiiert, zu einer Form des […]

Weiterlesen